© 2018 Marriott International, Inc. | Impressum | Datenschutz

DIE GESCHICHTE
der Wiesn

200 JAHRE Tradition

Das erste Oktoberfest begann mit einer bayrischen Hochzeit. Heute ist es das größte Volksfest der Erde und besitzt Fans überall auf der Welt - über 3.000 Feste auf dem ganzen Globus verteilt orientierten sich am Original Münchner Oktoberfest als Vorbild. Wie es dazu kam und weitere interessante Fakten erfährst du hier von uns.

17. Oktober 1810

Ursprung der Wiesn

JA, Ich will

Den Ursprung des Oktoberfests bildet die damalige Hochzeit des bayrischen Kronprinzen Ludwig und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildenburghausen. Schon damals feierten die Münchner gerne, weshalb sie die Heirat als Anlass für verschiedene Festlichkeiten in der ganzen Stadt nutzten. Eine Woche lange wurde ausgiebig gefeiert, getrunken und gegessen.

 

Den Abschluss markierte ein prunkvolles Pferderennen auf einer Wiese vor den Toren der Stadt. Zu Ehren der Prinzessin wurde der Veranstaltungsort des Pferderennens getauft - die Theresienwiese war geboren und dies ist auch der Grund, weshalb das Oktoberfest weltweit als Wiesn bekannt ist.

 

Nach alter Überlieferung stammte die Idee zum Pferderennen übrigens von einem einfachen Offizier und fand bei den Bürgern Münchens so großen Anklang, dass es im Jahr darauf wieder stattfand - eine Tradition war geboren.

ANFANGSJAHRE

In den Jahren nach dem ersten Oktoberfest bauten die Münchner die Festlichkeiten immer weiter aus. So wurde beispielsweise eine Viehschau eingeführt und im Jahr 1818 befanden sich zum ersten Mal ein Karusell, Schaukeln, Kletterbäume sowie Kegelbahnen auf der Wiesn. In den folgenden Jahren nahm die Zahl der Schausteller immer weiter zu.

1880 beginn der

AUSSCHANKZULASSUNG

die zelte öffnen

Aufgrund der stetig ansteigenden Besucherzahlen werden zu Beginn des 19. Jahrhunderts erstmals die großen Festzelte der Münchner Brauerein auf der Wiesn aufgestellt und die Festdauer auf zwei Wochen verlängert.

Traditionell wird das Oktoberfest von nun an am ersten Samstag nach dem 15. September eröffnet. Der Grund für die Terminverlegung nach vorne ist das sonnige Wetter während des berühmten Altweibersommers in München.

FEIERLICHE

WIESNZÜGE

TRACHT UND TRADITION

Ein Highlight jeder Wiesn ist seit 1935 der feierliche Einzug der Wiesnwirte und Brauereien mit festlich geschmückten Pferdegespannen und unter Begleitung einer Blaskapelle.

Seit 1950 findet zudem am ersten Wiesn Sonntag der traditionelle, sieben Kilometer lange Trachten- und Schützenzug statt. Rund 8.000 Teilnehmern ziehen in Festagstrachten durch die Stadt bis hin zur Wiesn.

Mehr Infos zu Trachtenmode und Trachtentrends sowie zu den Gepflogenheit auf dem Oktoberfest erhälst du in unserem Wiesn Ratgeber - schau doch mal vorbei.

2010 erföffung

oide wiesn

200. Jubiläum

Zum 200. Jubiläum eröffnete am südlichen Ende der Theresienwiese die Oide Wiesn - das historische Oktoberfest mit historischen Fahrgeschäften, Festzelten, Attraktionen und traditionell gebrautem Bier. Der Eintritt liegt bei 3€ und die Oide Wiesn hat täglich von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr für Wiesnbesucher geöffnet.

Die WIESN HEUTe

O'ZAPFT IS!

FESTKULT

Punkt 12:00 Uhr läuten der Fassanstich durch den Oberbürgermeister der Stadt München, der weltbekannte Ruf "O'Zapft ist!" sowie zwölf Böllerschüsse den Ausschankbeginn des Oktoberfests ein. Der Rekord für den schnellsten Fassanstich liegt bei zwei Schlägen - der längste dauerte ganze 19 Stück. Traditionell erhält der bayrische Ministerpräsident die erste Maß. Ein geübter Kellner braucht nur 1,5 Sekunden um den Bierkrug zu befüllen

 

Die durchschnittlich 6 Mio. Besucher der Wiesn trinken jedes Jahr rund 7,5 Mio. Liter Bier und essen 500.000 Hendl, 125 Ochsen sowie 25 Tonnen Fisch. Damit liegt der Umsatz des Oktoberfests bei jährlich 1 Mrd. €.

 

Alle Festzelte auf der Wiesn bieten Platz für insgesamt 120.000 Menschen, wobei die Hofbräu-Festhalle mit 10.000 Plätzen das größte Zelt ist. Bist du neugierig geworden? Wie dein perfekter Tag auf der Wiesn aussehen könnte, verraten wir dir gerne.